La Sagrada Família - Das große Werk Gaudís entschlüsselt

Ein Rundgang um und in der Kirche mit Beschreibung, Erklärungen und Bildern

 

Lesen (Hier klicken)

 

Der "Wolfram" in Erfurt - Ein umstrittener Namensvetter und seine Doppelgänger in Spanien.

Diesmal wird hier nicht verraten, worum es in dem Artikel geht.

 

Lesen

 

Die Ruinen von Empúries - Die Antike wird lebendig

Die Ausgrabungsstätten von Empúries sind der Ort, wo die Griechen ihre erste Kolonie auf der iberischen Halbinsel gründeten, und die Römer ihre Eroberung Spaniens begannen.

Die archäologischen Ausgrabungen haben große Teile der griechischen und römischen Stadt freigelegt und bedeutende Funde zu Tage gefördert. Doch die Besichtigung der Ruinen macht das Leben in der Antike noch nicht lebendig. Der Artikel führt durch die Ausgrabungen und lässt den Alltag von Griechen und Römern im 1. Jahrhundert n. Chr. durch fiktive Personen und Geschehnisse anschaulich werden. Dabei werden in Bericht, Erzählung und Bildern viele geschichtliche Informationen über die Antike vermittelt und auch historische Personen, wie der Philosoph und Tragödiendichter Seneca, kommen zu Wort.

 

Lesen

 

Grenzfestung und Traumschloss: das Castillo Requesens - Glanz und Tragik in der Geschichte eines katalanischen Burgschloss

Wieder einmal war Requesens Ziel eines "Kulturspazierganges"...Eine historische Erzählung beschreibt die Einweihung des von den Grafen Tomàs und Juana Adelaida Rocabertí neu aufgebauten Schlosses 1899. Die Erzählung lässt den Leser einen Gang durch die Schlossanlagen miterleben. 


Lesen


Der Canigó - Der "heilige Berg" der Katalanen

Der Artikel beschreibt die Bedeutung des Berges für die "(gesamt-) katalanische Identität" und schildert eine Auffahrt zur Berghütte "Els Cortalets".

 

Lesen

"Städte- und Landschaftsbilder" - Eine Reise durch katalanische und aragonesische Orte und Landschaften

1. Von Manresa nach Leida

Wir waren eine Woche mit dem Wohnmobil unterwegs. Zuerst durch das Landesinnere bis Zaragossa. Dann zur Küste hinunter bis Tarragona. Dabei haben wir viel gesehen. Lebendige Städte mit bewegter Vergangenheit und reichen Kulturschätzen, malerische Dörfer, urwüchsige Gegenden und alte Kulturlandschaften... Ein Reisebericht mit viel Kultur-Geschichte, Geschichten... und natürlich einer Auswahl unser Bilder.

 

Lesen



"Städte- und Landschaftsbilder" - Eine Reise...

2. Zaragossa

 

Lesen


"Städte- und Landschaftsbilder" - Eine Reise...

3. Albarrecín, Teruel, Peniscola, Ebrodelta

 

Lesen


"Städte- und Landschaftsbilder" - Eine Reise...

4. Tortosa und Tarragona

 

Lesen 


Das größte Gemälde der katalanischen Malerei und eine alte Apotheke - Besuch im "Alten Hospital Santa Caterina" in Girona

Mancher ist schon an dem Gebäude des Hospitals, dem heutigen Sitz der Generalitat in Girona, vorbeigekommen. Aber ins Innere geblickt haben nur wenige. Was ist bei einem Besuch zu entdecken? Das größte Gemälde der katalanischen Kunst: "El Gran Día de Girona" von Alsina. Außerdem eine voll erhaltene Apotheke aus dem Ende des 17. Jahrhunderts

 

Lesen

 

Friedrich Windemuth, Pilot der "Legion Condor", gefallen 6.2.1939 - Ein Gedenkstein vor Garriguella erinnnert an den letzten Luftkampf des spanischen Bürgerkrieges

Zwischen Garriguella und Vilajuiga ( nahe Figueres) kann man an der Strasse einen Stein finden, der zum Andenken an den letzten deutschen Gefallenen der "Legion Condor" kurz vor Ende des spanischen Bürgerkrieges, aufgerichtet wurde. Unweit von dieser Stelle lag ein Flugplatz der Republikaner, auf den sich die Reste ihrer Luftflotte zurückgezogen hatten. Am 6.2.1939 wurden die republikanischen Flugzeuge durch Messerschmitts der Legion Condor zerstört. Ein großer Teil der spanischen Mannschaften, der Kampfflieger Windemuth und wohl noch ein Deutscher starben.

Der Artikel geht den umstrittenen Umständen der Geschehnisse

nach.

 

Lesen 


Auf der Suche nach dem Gral - ein Wanderung zum Kloster Sant Pere de Rodes und zur Burg Sant Salvador

Historisches und Informatives zum Kloster, zur Burg und zum Gral

 

Lesen

 

Ein Pilgerweg von der Steinzeit bis ins Mittelalter - von Vilajuïga nach Sant Pere de Rodes

Auf dem Weg stößt man auf Dolmen und findet Kreuzzeichen auf Felsen und Steinen. Stammen sie von christlichen Pilgern oder gab es hier schon einen jungsteinzeitlichen Pilgerweg? Führte der Weg einst zu einem antiken Venustempel, der an der Stelle des Klosters Sant Pere de Rodes stand? Eine Wanderung durch die Zeiten.

 

Lesen


Interview mit dem Eigentümer der Burg Quermançó – Josep Maria Martorell i Pastoret

 

Lesen

 

Vilasacra - Hauptstadt der Welt oder der Traum von einem

katalanisch-okzitanischen Großreich

Ein Kapitel katalanischer Mentalitätsgeschichte

Der empordanesische Dichter Carles Fages de Climent hat ein Büchlein veröffentlich: Vilasacra - Capital del Món. Darin zeichnet er ein Utopie, was hätte werden können, wenn nicht König Pere I. die Schlacht von Muret (1213) verloren hätte.

 

(Vgl. auch "Graf Ramon Berenguer III. oder die Anfänge des Traumes von der Einhait Kataloniens und Okzitaniens" unter: Szenen aus der Geschichte Kataloniens.)

 

Lesen

 

Grafenfestung und Zauberburg – El Castell de Quermançó

Geschichte und Legenden einer empordanesischen Festung

 

Lesen


Der erste Einsiedler war ein Deutscher - Geburtstagsfeier und Wallfahrt nach Sant Onofre

Lobo feiert seinen Geburtstag in der Einsiedlerkapelle Sant Onofre und erzählt vom Leben des Heiligen Onuphrius, wobei sich überraschende Verbindungen zu Deutschland ergeben.

 

Lesen